Wetter Essen
20.06.2013 13:28 Alter: 6 Jahre

Gute Laune, viel Action und Papierboote ahoi

Sommerfest der TVK-Kanuten mit vielen Highlights

Spaß stand in Vordergrund

Richtige Technik ist alles

Essen, 03. Juni 2013 - Die Kanuabteilung des Turnverein 1877 e.V. Essen-Kupferdreh (TVK 1877) hatte gerufen und viele Paddelfreunde kamen. Das Publikum war bunt gemischt, ob kanuinteressierte Erwachsene oder allgemein neugierige Eltern mit ihren Kindern - alle kamen vorbei, um sich um- oder zuzuschauen, um sich zu informieren oder um direkt vor Ort einmal ein Boot auszuprobieren. "Super, dass neben vielen Mitgliedern unserer und anderer TVK-Abteilungen auch so viele externe Gäste unser Sommerfest besucht haben" zeigte sich Thomas Brochhagen, Abteilungsleiter der Kanuten, äußerst zufrieden.

Die Kanujugend hatte ihren Bootspark am Steg ausgelegt, so dass jeder ein passendes Boot finden und von den engagierten Trainern der Kanuabteilung die erforderliche Einführung und Hilfe bei der Probefahrt erhalten konnte. Eine besondere Herausforderung war die Kanurutsche der Kanuabteilung: Aus etwa 2 m Höhe schossen die Boote auf einer schiefen Ebene ins Wasser. Ein gefundenes Fressen für die wildwassererfahrenen Kanu-Jugendlichen! Bratwurst vom Grill, selbstgemachte Salate und kühle Getränke sorgten dafür, dass auch das leibliche Wohl nach der Anstrengung zu seinem Recht kam.

"Kann ein Boot aus Papier oder aus Pappe wirklich schwimmen? Trägt es einen Menschen?" diskutierten etliche Zuschauer am Steg als zwei Teams sich ans Werk machten und den Steg des TVK 1877 vorübergehend zu einer Werft umfunktionierten. Wanderwart Raoul Steinberg wählte mit seinen erwachsenen Mitkonstrukteuren einen sehr professionellen Ansatz, dessen Ergebnis ein richtiges kleines Kajak war. Die Jugend-Team um Liam Frericks ging es hingegen eher pragmatisch an und stellte ein Boot vor, das stark an einem Schuhkarton erinnerte. Aber das Design war zweitrangig, denn es ging weder um Schnelligkeit noch um Schönheit, sondern um den Beweis, dass sich ein Gefährt aus Pappe und Klebeband tatsächlich über Wasser halten kann. Und tatsächlich konnten beide Boote diesen Nachweis erbringen: Unter dem Applaus der Zuschauer zogen Raoul Steinberg und Liam Frericks ihre Bahn auf der Ruhr und kamen trockenen Fußes zum Steg zurück.

Jede Veranstaltung geht einmal zu Ende und dann muss aufgeräumt werden. "Viele Hände, schnelles Ende" kommentierte Thomas Brochhagen trocken und getreu dieses Mottos packten alle Kanuten mit an. Im Nu waren Boote, Bänke sowie die Überreste des Grillens verschwunden und das Sommerfest der Kanuabteilung konnte mit einem gemütlichen Beisammensitzen ausklingen. Es war ein schöner Nachmittag für die TVK-Kanuten und deren Gäste. "Es war eine gelungene Darstellung nach außen und ein wirklich toller Tag. Wir würden uns freuen, wenn wir einige Menschen von der Schönheit unserer Sportart überzeugen konnten" fasste Brochhagen den Tag abschließend zusammen. Interessenten können gerne per E-Mail an kanu@tvk-essen.de Kontakt aufnehmen.